Armweiberwohnen

Frauen, Altersarmut und die Wiener Wohnfrage

erschienen in: Augustin Nr. 427, Dezember 2016 / Jänner 2017

Wohnen in Wien, das heißt im internationalen Vergleich: regulierter Mietmarkt, zugänglicher Gemeindebau, verschwindend wenig Obdachlosigkeit. Wieso sitzt eine Anfangsechzigerin dann bettelnd auf der Straße? Wieso muss eine Pensionistin von einer Couch auf die nächste ziehen? Warum gerade Frauen so oft von Altersarmut betroffen sind und was das mit ihrer Wohnsituation zu tun hat. Illustration: Nina Pieper
„Armweiberwohnen“ weiterlesen

Integriert den Wahnsinn!

Das Museum des Wahnsinns in Trate

erschienen in: Eine kleine Augustin-Museologie. Augustin, Mai 2016

Hoch über der Mur waltete erst der Adel und dann die geschlossene Psychiatrie. Heute beherbergt das Schloss Obermureck ein Museum des Wahnsinns: Klinischer, künstlerischer und politischer Wahnsinn wird hier verhandelt. Lisa Bolyos war sowohl von so viel Herrschaftsarchitektur als auch von so viel grenzüberschreitendem Engagement beeindruckt. Mit der zehnten Folge endet dieser museologische Reiseführer und macht anderen Vorstadtgeschichten Platz. „Integriert den Wahnsinn!“ weiterlesen

Juden, bitte kehrt zurück, wenn ihr wollt

Das Jüdische Museum in Eisenstadt

erschienen in: Eine kleine Augustin-Museologie. Augustin, April 2016

An beiden Enden von Österreich gibt es ein bemerkenswertes Jüdisches Museum: im Westen Hohenems, im Osten Eisenstadt. Letzteres ist das älteste bestehende seiner Art, hat eine hauseigene Synagoge und ist – fast schon ein bisschen zu malerisch – im Stadtteil Unterberg gelegen. Lisa Bolyos hat bei ihrem Besuch nicht nur Stadtgeschichte gelernt, sondern auch erfahren, dass man sie erjoggen kann. „Juden, bitte kehrt zurück, wenn ihr wollt“ weiterlesen

Die Kollektion der gebrochenen Herzen

Das Museum of Broken Relationships in Zagreb

erschienen in: Eine kleine Augustin-Museologie. Augustin, März 2016

Im Zentrum von Zagreb steht das Museum der zerbrochenen Beziehungen. Klingt kitschig? Ist es aber nicht. Lisa Bolyos ist südwärts gefahren, um sich die Relikte vergangener Liebesgeschichten aus der Nähe anzuschauen und dem Museum bei der Gelegenheit ein Sammlungsstück zu überbringen. „Die Kollektion der gebrochenen Herzen“ weiterlesen

Aug um Aug und Vorderzahn um Vorderzahn

Das Zahnmuseum Wien

erschienen in: Eine kleine Augustin-Museologie. Augustin, Februar 2016

Bis ins 18. Jahrhundert war die Versorgung der Zähne ein mobiles Gewerbe und wurde mitunter gar auf Jahrmärkten ausgeübt. Als medizinische Fachausbildung hat sich die Zahnheilkunde erst vor knapp 150 Jahren durchgesetzt. Eine kleine, feine Museumssammlung belegt ihren Werdegang. Lisa Bolyos hat mit zusammengebissenen Zähnen Prothesen, Bohrer und Lachgasapparate angeschaut und sich dabei ein paar dentologische Lieder vorsingen lassen. „Aug um Aug und Vorderzahn um Vorderzahn“ weiterlesen