Kinder der Kommunen

In Gesprächen mit mittlerweile Erwachsenen »Kindern«, die in den 1970er- und 1980er-Jahren in Stadt- und Landkommunen aufgewachsen sind, werden Vor- und Nachteile des Kommunenlebens aus Kindersicht benannt: Wie gingen die Kinder mit den Freiheiten um, die »ihre« Erwachsen sich erkämpften? War das Kollektiv das Problem oder die Ideologie, die drübergestülpt wurde? Und darf man gemeinsam die Welt verändern wollen und dabei in Geborgenheit leben?

10 Poster A1 mit farbigem Klebeband. Ausgestellt im Rahmen von: Die 70er – Damals war Zukunft, eine Ausstellung der Schallaburg, kuratiert von Büro trafo.K (Renate Höllwart, Elke Smodics, Nora Sternfeld und Ines Garnitschnig) und Hannes Etzlstorfer, März – November 2016
Kinder-der-Kommunen_WEBKinder-der-Kommunen_WEB2Kinder-der-Kommunen_WEB3Kinder-der-Kommunen_WEB4Kinder-der-Kommunen_WEB5Kinder-der-Kommunen_WEB6Kinder-der-Kommunen_WEB8Kinder-der-Kommunen_WEB7Kinder-der-Kommunen_WEB9Kinder-der-Kommunen_WEB10

Werbung